hgsh.de.tl HEIGHT="50" id="digitaluhr" ALIGN="">
   
 
  KOMMISARIAT FUSSBALL


Pressestelle des DFB antwortete bereits; sinngemäß heißt es da: "vielen Dank für den interessanten Vorschlag, den wir hausintern gerne weiterleiten; wir empfehlen gleichzeitig, sich an Ihren Landesverband zu wenden, um dort Ihre Idee zu präsentieren." 

hgsh: "ist gleichzeitig raus gegangen"


21.04.09  E- MAIL" AN SHFV UND DFB"

KLASSENEINTEILUNG 

AUF- UND ABSTIEG


FALL 
6666666666666666666  APRIL 2009


An alle "schnarch, gähn" Fußball Delegierte, die noch  "COOL" drauf sind. Eine unausweichliche  "Neuregelung " muß her.

Jedes Jahr das gleiche Dilemma. Schon seit einigen Spieltagen treten viele Mannschaften in Deutschland ziemlich  lustlos, für die Zuschauer unzumutbar anzusehen,  den Ball.

Warum ? Sie haben keine Chancen mehr aufzusteigen  und ein Abstieg ist auch kein Thema. Das muß schnellstens geändert werden. Es regt mich schon ewig auf. Fast alle sagen zu dem Thema, ja das ist nicht gut, geändert wird  aber nichts. Was schleppen die deligierten "Ehrenamtler" da nur alles in ihrem Koffer mit ?  Es sind wohl mindestens genauso geheimnisvolle Dinge da drinne, wie in einer Damen Handtasche.

Ab der zweiten Bundesliga bis zur letzten Kreisklasse  muss eine einheitliche neue Auf - und Abstiegsregelung Reform her . 

Das ist ganz einfach:
Der erste steigt immer auf, der letzte steigt immer ab.

In jeder Spielkasse muß es aber zwei Regel Auf - und Absteiger geben. Ganz wichtig ist, daß es auch  immer zwei Regelaufsteiger geben muß. 

Da die Neuerung spannende Spiele bis zum Ende der Saison garantieren soll, muß es nach Abschluss der Serie  "PLAY OFF"  Entscheidungen geben. Jeweils der  Tabellen 2. bis 5. ermittelt den zweiten Aufsteiger,  der 5. - 2.  Letzte spielt den zweiten Absteiger aus. In einem Hin - und Rückspiel spielt 2 - 5 und 3 - 4, die hervorgehenden Sieger ermitteln in einem Hin - und Rückspiel den 2. Aufsteiger. Genauso wird der 2. Absteiger ermittelt. Die in der Spielsaison jeweils höher plazierte Mannschaft spielt immer zuerst auswärts.

Diese wichtigen Verbesserungen sind und sollten schnell zum Tragen kommen. Nur so erleben wir bis zum Ende der Saison noch viele interessante Spiele. Die Plätze 6  bis 12, bzw. bis 14 sind dann immer in der Lage, entweder noch nach oben zu klettern oder gar noch nach unten abzurutschen. 

So wird es  bis zum Saisonende hin keine abgeschenkten Spiele( Wettbewerbsverzerrung)  mehr geben und die Playoff Spiele versprechen große Fußballfeste.

In OH treten in dieser Saison einige Mannschaften schon gar nicht mehr an. Diese Entwicklung muß gestoppt werden. 

Die Deligierten und der DFB  ist gefragt, stoppt   den  negativ "TREND"  (Lustlosigkeit der Spieler durch "flache Spiele"  beenden, Zuschauerdesinteresse entgegen wirken)  Daher ist es ist an der Zeit,  Änderungen vorzunehmen.

Das Klassen "Besitzstandsdenken" muß  dringend aufgeweicht werden. Da muß Bewegung rein.....


Bitte weiterleiten an verantwortliche Funktionäre, danke

lg horst georg schacht - hoffmann

 

 

 

 

 

NACHSPIELZEIT

 

DUMM AUSLEGUNG DER REGEL

 


 

"DEUTSCHE" SCHIRIS

BEFOLGEN  ANWEISUNGEN "BLIND"

 

 

Fall

55555555555555555   März 2009

Jepp, in Deutschland lohnt es sich noch auf Zeit zu spielen;

mit Sturheit und Starrsinn befolgen sie die Richtlinien ihrer "Schirigurus"!; 

4 Minuten ließ gestern der ansonsten gut agierende "Florian" nachspielen, das ist in Deutschland  ja schon Rekord verdächtigt ; überall in Europa gibt es vernünftige Nachspielzeiten, nur bei uns  nicht; 

warum das so ist ?

vielleicht Angst, evtl. noch einen Fehler zu machen; vlt. möglichst schnell die Arbeitszeit beenden, für Überstunden gibt es auch nicht mehr; meine Vermutung ist ganz einfacher Natur, die Deutsche Pünktlichkeit muss es sein;

 "Schiri Florian" hätte ich als Bayern Spieler gestern bestimmt  ............; aber echt, jede paar Minuten mußten sich die Jungs die Hände schütteln, Palaver, Palaver...; daß sogar noch in der zitierten NSZ; allein durch die vielen "Schiri gesten" hätten es 10 Minuten NSZ  sein müssen..;

der Spannungsbogen für uns Zuschauer wird erheblich gemindert, die Nachspielzeit ist doch immer pure Dramatik;

nein, ich pfeif einfach nach 1, 2 oder gelegentlich mal drei Minuten ab; so wird es mir bei den Lehrgängen beigebracht;  sowieso, die Schiris die da oben angekommen sind, sind eh  meist gefrustete "Jasager";  die Gleichen solltest Du mal auf unteren Ebenen erleben, da zeigen wir es "Denen" mal....;

bei uns kannst Du in der Nachspielzeit auswechseln und "  Verletzungen markieren ,  so lange  Du willst, du kannst auch Abschläge schööönnn langsam ausführen, das macht gar nichts, der Schiri zeigt die zwar langatmig die gelbe Karte, doch nachspielen läßt er die Zeit fast nie ! 1000 Beispiele könnte ich hier noch vorbringen, nur der "Jasager" wird seinem "Herr" trotzdem noch folgen....;

in Italien, England, Spanien, Frankreich, Rußland, Griechenland und besonders in Portugal wird nachgespielt, bis der Arzt kommt; in 38 Pflichtspielen kommen die Italiener locker auf weit über 200 Minuten Nachspielzeit ( 1.HZ inbegriffen), zweieinhalb komplette Spiele; in der BL im Schnitt 1 Min. (HZ) +  2 Min (am Ende) auf  100 Minuten !!!???; eigentlich sollte man annehmen, das wir international auf einem guten - und neuesten Stand wandeln ; 

Als München 1999 in der Nachspielzeit die Champions League verspielte, für mich kein Zufall.....

Vorschlag:

 

in der Nachspielzeit ist eine

Auswechselung nicht mehr möglich !! ,

jede Verletzung, jede Auswechselung,  jedes Tor sowie  jede Zusammenkunft, die der Schiri veranlaßt , muß zwingend jeweils eine halbe Minute NSZ  veranschlagt werden und der "Vierte Mann" hätte endlich mal was zu tuen..;

da stellt sich am Rande folgende Frage, bekommt man für diesen Job eigentlich auch noch Spesen....

 

 

Hallenfussball 

"DUMMREGEL"  Nr. 1  ?

 

Fall

44444444444444444 FEBRUAR 2009

bei einem möglichen 9  - oder 7 Meter Schiessen dürfen nur die bei Spielende auf dem Platz befindlichen Akteure "rumballern".  Obwohl immer "fliegend" ausgewechselt wird ! 

Bestimmt ist die Regel von "Draussen" übernommen worden, da darf ein Ausgewechselter  bei einem 11 er Schiessen natürlich nicht antreten. Das ist logisch und nachvollziebar.

 Bei jedem Hallenturnier rennen und stürzen  (oft beide) Schiris nach Abpfiff (Remis  bei Plazierungs - und Finalspielen)  zu  den Auswechselbänken und fuchteln mit ausgebreiteten  komischen "Hühnereinfang" Bewegungen herum.

Ein Irrsinn der "Superklasse", wer hat - und warum ist diese Regel (Halle) eingeführt worden ? Warum wird sie so akribisch umgesetzt ?  Warum um "Himmels Willen" soll ein auf der Bank sitzender fliegender Auswechselspieler "Keinen "  schiessen dürfen?  Diese Fragen wird keiner beantworten können, denn  "Irrsinn"  ist schwer erklärbar. Sowieso kann ein Schiri ( in der Regel) nicht zwei  gegenüberliegende Seiten gleichzeitig beobachten.

Unsere Spieler sind daher ganz einfach geschult; alle schnell zusammen laufen und durcheinander wirbeln. Dann kann nichts schiefgehen und alle könnten schiessen . Was will der "Schwarze" Mann da machen.

Der arme Schiri ist dann so verwirrt, daß er wie angestochen dazwischen läuft und irgend etwas verhindern will. Der Gegner kann dann in aller Ruhe machen, was er will.

Deshalb, gesunder Menschenverstand walten lassen und die "fliegenden paar Auswechsel" ruhig mit einbeziehen. Laßt uns wenigstens in OH damit anfangen, die Regel wird eh bald geändert.

 

E U Recht ist nicht E U . . . Recht oder

BILD HAMBURG ?

 

Fall

3333333333333333333333333 April 2007

 


es reicht :
An die " Oldie`s" von der FIFA,UEFA und dem DFB !

Genau, wir sind im Jahre 2009. Und wieder habt ihr durch euren Stursinn ein Spiel manipuliert. Eine Mannschaft ( damals WOLFSBURG/ aktuell IRLAND) um einen eventuellen Erfolg gebracht und ein Schiedsrichtergespann in eine bedrängliche Lage, ja sogar in Verruf  . Dabei wollt ihr die Schiris ja immer schützen, das Gegenteil ist der Fall. Dieser wahnsinnig große Verband gibt sich der Lächerlichkeit hin. Sie sind nicht in der Lage , benachteiligten Mannschaften ein sofortiges Vetorecht einzuräumen. Viele Sportarten von kleineren Verbänden geniessen diese Vorteile seit Jahren und verzeichnen große Erfolge. Sogar der Tennisverband setzt diese Möglichkeit ,seit einigen Jahren bei Topturnieren ein. Die Videotechnik ist bei einem gezieltem Einsatz, ein großartiges Mittel , Fehlentscheidungen sofort zu korrigieren.

Vorschlag: Jedes Team kann pro Halbzeit einmal vom Vetorecht( Video ) Gebrauch machen und darf die Entscheidung des Schiedsrichters überprüfen lassen. Sollte die Entscheidung zu Gunsten des Vetoeinlegenden ausfallen, behält er sein Recht.

Vorteil dieser Regelung: Der Schiri verliert seine Allmacht und Manipulationen können im Vorwege eingedämmt werden. Durch die wahnsinnigen Geldbeträge, die im Fußballgeschäft im Raume stehen, ist ein Videotechnikeinsatz mehr als gerechtfertigt.

Internationale Spiele, 1. und 2. Ligen auf nationaler Ebene, für diesen Bereich ist diese Regelung von höchsten Nöten.

Auch gegenüber der Wettmafia (gerade wieder aktuell) zeigt man Charakter; der Ruf der Verbände, die des öfteren auch abwertend als "Mafiosis"  getitelt werden, kann durch Handlungsbereitschaft  zu neuen Renommee gelangen....

So Ihr Bonzen, Aufwachen ,ihr seit schon ein Jahrzehnt zurück, wie schon mit der Abseitsarmhochreissregel !!!!!!

 

 

Fall

22222222222222222222222 März 2007

Ungefähr 1 435 746 764 984 863 963 934 239 male mußte ein Fußballschiedsrichter in der ganzen Welt , seit Einführung einer Abseitsregel, die Hand/ den Arm hochheben, damit der indirekte Freistoss ausgeführt werden kann. Und das im Jahre 2007 ! Was für ein Irrsinn. Die FIFA Regelkommission lebt hinter dem Mond. Jeder Abseitsfreistoss wird hinter der Mittellinie ausgeführt und meistens noch weit davon entfernt. Warum wird diese dusselige und überflüssige "Handarmnachobenanzeige" nicht abgeschafft und ab sofort auf 0 000 000 000 000 000 000 000 000 gestellt oder einfach gesagt: indirekte Freistöße in der eigenen Hälfte der ausführenden Mannschaft sind " mit ruhiger Hand" auszuführen. Habe sogar schon sehr oft gesehen , das der Schiedsrichter schnell ausgeführte Freistöße wiederholen läßt, er hätte den Arm noch nicht gehoben. Sollte mir hier ein Denkfehler unterlaufen sein, tickert mich gerne an. Eigene Recherchen über 20 Jahre ,die ich bei Schiedsrichtern eingeholt habe, teilen meine Meinung zu 99,999 999 999 999 999 999 999 999 Prozent ,Danke ! hg

 

Fall

111111111111111111111111 Februar 2007

Warum müssen Schwalben bestraft werden, wenn ein Spieler sich fallen läßt, ist doch sein Problem, wenn er wieder aufstehen muß. Nur Beleidigungen und Fouls sollten noch mit Gelben und Roten geahndet werden. Der Schiedsrichter sollte eben nur nicht darauf reinfallen. Durch diese Regelung bekommen einige Spieler Karten und Sperren und Andere nicht ! Bitte selbst zu Ende denken.hg

 
Uhrzeit online
Aktuelles Datum
HGSH GETWITTER  

 

Facebook Like-Button
 
Werbung
 
"
"hgsh" NR. 1 BEI GOOGLE
 

Google

EUTIN
 
http://hgshworld.2page.de/

http://www.schleswig-holstein.de/

H S V
 

https://www.bwin.com

 




Sport
Dominic
 

ein Bild

BILDER BSG 1

 
Seit dem 10.02.07 waren bisher 515442 Besucher (1839323 Hits) 135 Q hier; DANKE
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=