hgsh.de.tl HEIGHT="50" id="digitaluhr" ALIGN="">
   
 
  EUTIN 08 BEGINNT...

.... und "hgsh.de.tl" ist helfend dabei.....

....bis ein richtiger Trainer (z.B. Micky Brummer) verpflichtet werden kann, wird hgsh das Team mit vorbereiten ....

....ein kostenloses hgsh Paralleltraining wird hier nun täglich angeboten und sollte nie ! zur Diskussion stehen, auch gelegentliche hgsh  Teamansprachen werden unabdingbar bleiben....   

...ab Freitag, 08.07.2011   ( spätestens immer ab 0.01 UHR ).. 


Sonntag, 24.07.2011  9 - 9 Uhr/ 12 Stunden.. 



Donnerstag, 21.07.2011  19 - 23 Uhr

18.59 Uhr, am Mittelkreis stehen 19 Kader und 3 Gastspieler...
...der Schwarm macht sich warm; jeder für sich ( 12 Minuten ); allemal interessant zu beobachten..

Torhüter gehen zum TW Training: Schwerpunkte: Zwischenschritte; Techniktraining...flache Bälle..

...je 10 Spieler stehen hinter zwei parallel verlaufende  Bahnen mit je  8 gleichhohen Hürden..... 
...zwei Akteure starten gleichzeitig und überspringen die Hürden mit einem Schlußsprung, dazwischen jeweils drei kleine schnelle Schritte; nach übersprungener dritter Hürde starten die nächsten; nach der letzen Hürde schließt sich ein kurzer 70 % Sprint bis zu einer Markierung an( ca. 7 Meter ); jeweils über einen aktiven Dauerlauf wird der Startausgangspunkt aufgesucht ( 5 Wiederholungen).. 
... die ganze Bahn wird auf einem Bein hüpfend und ohne absetzen in Angriff genommen; Sprint bleibt immer... jeweils 2 x mit rechts und mit links...Sprungbein wird bei jeder Hürde immer extrem zur Brust angerissen
...jetzt jeweils ein Durchgang mit seitlichen Schlußsprüngen...
eine Runde laufen....

...Zweier Paare zusammenstellen;..es geht immer von Seitenauslinie bis zur gegenüberliegen Auslinie
.. Angreifer steht mit Ball auf der Außenlinie, Abwehrspieler läuft seitlich rückwärts und immer nur stellend mit immer gleichen Abstand vorab ; der Angreifer läuft in  Slalommanier , damit der Abwehrspieler seine seitliche Stellung ( Fußstellung) ständig verändern muß;  drei Durchgänge im Wechsel...
... Tempowechsel der Angreifer......; Abwehrspieler muß immer bereit sein aus einem Stepptempo plötzlich in einen seitlichen Laufsprint über zu gehen; zwei Durchgänge
...Abwehrspieler versucht mit  ständigen Fintierungen den Angreifer antizipierend zu verunsichern; so auf Fehler ( zu weit geführter oder abspringender Ball ) warten; also immer hellwach und nie überlaufen oder ausdribbeln lassen; der Abstand entspricht jeweils dem Können und der Schnelligkeit des Angreifers !!!; ..Fuß vor beim Torschuss oder auch beim Flanken des Gegenspielers ist die Pflicht und gehört zur Grundausbildung eines jeden Fußballers..;
..sich durch die eigene Unbeweglichkeit oder durch ein plumpstatisches Verhalten über eine 1:1 Situation düpieren zu lassen kostet 50 Cent  in die Mannschftskasse..!!!

...Kopfball, rückwärts laufender Spieler köpft den Ball im Sprung zum werfenden Mitspieler; zwei Durchgänge, nach dem Hinweg wird gewechselt;
...Kopfballannahme und erst mit zweitem Kontakt mit Druck zurück köpfen; 1 x
...Spieler A läuft vorwärts und dreht sich nach "hepp" und köpft den schon vor hepp geworfenen Ball zurück; 1x 

...A läuft wieder zuerst rückwärts und soll einen halbhohen Ball mit der Innenseite direkt zurück passen; jeweils links /rechts werfen oder auch ohne Rhytmus; 2 x
...geworfenen Ball mit der Brust annehmen und mit der Hacke zurück spielen; 1x
...eine Runde laufen...

... 5 Vierer Gruppen und das schon bekannte  Dreieckspiel ( einer in die Mitte, ganzes Spielfeld ) weiter zu perfektionieren;  20 Minuten..
...eine Runde laufen..

...Schusstraining auf beide Tore ( jeweils 1 TW und 10 Spieler );
...nach Kombinationen ( da gibt es unendliche Möglichkeiten, die aber immer spielnah ausgerichtet sein müssen ) oder nach kurzem  Ballannahmedribbling ( ganz eng am Fuß und Körper fast über den Ball)  werden verschiedenartige Übungen mit überwiegend technischen ( 80 % Schusskraft) Fähigkeiten abgeschlossen; ( 15 - 18 m ); Genauigkeit vor Schärfe; ...und... darauf achten, daß unmittelbar vor dem Abschluss immer ein Haken mit einer gleichzeitigen   Körpertäuschung voran gehen sollte;  .
..zum Ende 20  100 Prozent  Spannschüsse nach Haken zum Abschuss freigeben....( 18 - 20 Meter )  
...eine Runde laufen..

...Spiel Elf gegn Elf....; ... mit jedem Team vorher eine Strategie festlegen;.. diese und  zumindest ein Schwerpunkt wird jeweils nach 15 Minuten analysiert;
...diese einzelnen  (Puzzle) Schwerpunkte  sind  für unser ureigenes und  kopfgesteuertes Spielkonzept von enormer Wichtigkeit;  sie sollen den Gegner später natürlich verwirren und zum "Denken"  verleiten; ...und denken, daß mögen bekanntlich die wenigsten
...4 x  15 Minuten...
...danach Mittelkreis und 8 Minuten auslaufen;
Massage;
. ..Verein gibt danach einen Imbiss aus....
..Freitag 22.07.2011 trifft sich das ganze Team ( ausser Trainer natürlich) ab 24 Uhr im Lokhaus.... 

Sonntag, 24.07.2011
 stehen uns ab 10.30 Uhr; ab 14.30 Uhr ab 18.30 Uhr gleich drei Testgegner( 2 x 30, jeder gegen jeden ) als Turniergäste zur Verfügung..
TSV Altstadt; Meikendorfer SV und TuS Haveltal
....9 Uhr 
Treffpunkt und wir bleiben den ganzen Tag auf der Anlage, ein Mittagessen und eine Kuchenzeit  wird uns den Aufenthalt erleichtern;  
...zur Spieltaktik später mehr ( leider nur noch 16 Tage bis zum ersten Spiel ) ..   



Dienstag, 19.07.2011  18.30/ 19 Uhr

...die ( alle ) 11, die  gestern über 45 Minuten um den See brauchten stehen um 18.29 Uhr auf dem Kunstrasenmittelkreis... 
....für diese Spieler ist ein 5000 Meter - Lauf auf der 400 m  Kunststoffbahn angesagt; Ziel 20 Minuten, evtl. bis 21 Minuten !!; wer es nicht schafft, muß morgen am freien Trainingstag ab 19 Uhr wieder um den großen Eutiner See ( 9,5 km) laufen....

18.59 Uhr,  19 Kaderspieler plus ein Gastspieler stehen auf dem Mittelkreis..,
   
..3 Runden laufen
...Sehnen dehnen
...Liegestütz, soviel wie jeder kann
... Sit Ups
...Rückenübungen..
...Torwarte gehen zum Torwarttraining mit TW Trainer Milan Trobjewsky, Schwerpunkt Sprungkraft

...Team ROT und GELB mit je 9 Spieler werden zusammen gestellt
...Manndeckung ( feste Paare ), best of 5 bis 21 Punkte; zwei Ballkontakte; ..ausschließlich zur Ballabsicherung darf der Ball mehrmals berührt werden;  Trainer entscheidet, durch evtl. Pfiff und Ansage der Farbe des Laibchens, wer im Ballbesitz bleibt..; aber nur für unfallfrei angekommende Pässe und bei zwei Ballkontakten gibt es einen Punkt; bei Doppelpfiff wird das Spiel angehalten, alle Spieler bleiben sofort stehen( Überprüfung Manndeckung).. 

...nach jeweils 21 Punkten eine lockere Runde laufen
...  Dauer 30 Minuten; evtl ein weiterer Satz..

...danach, Spiel 9 gegen 9 auf halben Feld ; ein Tor wird  auf die Mittellinie gestellt; mit Abseits, Kopfballtore zählen doppelt; überall Vorchecking, zwei Ballkontakte, Ballabsicherung erlaubt...2 x 20 Minuten....
Spielzielsetzung: überall Dreiecke bilden, Außenpositionen sollen auf der ballnahen Seite immer und schnellmöglichst von zwei Spielern  und ohne Ball sofort  angelaufen werden; dringend muss ein Spieler auf der ballentfernteren Seite die Außenlinie besetzt halten und sein Stellungsspiel ständig anspielbar verbessern ( lange Bälle/Seitenwechsel ) ;  


Mittelkreis,alle Spieler haben die 12  1/2 Runden  in 21 Minuten geschafft !!;  8 Minuten auslaufen
bis Donnerstag 19 Uhr     
     


Montag, 18.07.2011  19 Uhr

..es
stehen 18  Spieler ( - 1, entschuldigt weil Vogel erkrankt ist ) plus ein Gastspieler auf dem Mittelkreis, es ist  18. 59 Uhr

....jeder ein Ball, 20 Minuten Dribbling, alle nur im Mittelkreis..alle 30 Sek. auf Pfiff Ballführung wechseln;

...mit der Sohle
...beide Innenseiten
...Aussenrist
...Übersteiger
...Sohle rückwärts
...den Ball immer wieder ein wenig anlupfen
...seitlich laufend den Ball direkt an der Innenseite führen

...beachten, immer beide Füsse zum Einsatz bringen  

...um den grossen Eutiner See laufen, jeder für sich und  auf Zeit;
Betreuer macht mit Fahrrad den Besenwagen.....

...danach ist ein freies Spiel auf kleinem Feld angesagt, ohne Torwart und nur Kopfballtore zählen , der erste bekommt ein rotes, der nächste ein gelbes Laibchen (u.s.w. , ab vier Spielern geht es los) ;

20.51 Uhr  Mittelkreis mit Mannschaftskreis und Powerslogan ...; 8 Minuten auslaufen... , bis Dienstag, alle Spieler die über 45 Minuten um den See brauchten, kommen schon um 18.30 Uhr..., ansonsten wieder um 19 Uhr... 

Ergebnis vom Samstag in Boxersdorf: 3:4 verloren 4. Viertel x 30  Minuten 0:1,1:1,1:1,1:1 


Samstag 16.07. 2011 9.00 Uhr und 15 Uhr ( Abfahrt) ,17 Uhr Spiel in Boxersdorf....

..wieder alle 19 dabei..., cool..

....drei Runden einlaufen; ..bißchen dehnen..

...richtige Liegestütz, soviel wie jeder kann...
...richtige Sit Ups, ... 5 x 45 Sekunden... 
...Sprungkraftübungen ( 20 Minuten ) 
...Warmmachprogramm über 30 Minuten einüben...
...auch für die Halbzeit muß für die Auswechselspieler  ein 10  Minuten Programm aufgezeigt und festgelegt werden.... 
...nach ( bei) dem gemeinsamen Brötchen Frühstück die Aufstellungen und die Taktik für die einzelnen  4 x 30 Minuten am Abend bekannt geben..

...1. Viertel..., 3:2:3:2,  ohne Ende Ballkontrolle durch Dreiecke...

...2. Viertel....;3:3:2:2, Ball Kontrolle in der eigenen Hälfte und dann lange Crossbälle jeweils diagonal auf die gegenüberliegende Seite schlagen; alle Spieler rücken nach und rüber und sollen bei Ballverlust den zweiten Ball erkämpfen;

...3. Viertel....4:2:2:2...;  ..Vorchecking auf dem ganzen Platz; ..durch enorme Laufleistungen überall eine Überzahl gegen den Ballführer erzwingen..

...4. Viertel...4:3:2:1...;   die zwei zurück gesuchten und entgegen kommenden Offensivspieler  übernehmen  nach  Rückpässen Abwehraufgaben und entlasten so die nach vorne preschenden und über die Aussenlinie kommenden Außenverteidiger, alle Sechser bieten sich mit Sprint zum mitspielen an, ebenso soll immer ein Innenverteidiger mit Sprint mittig in den Strafraum auf den Torwart zulaufen und diesen auf den langen Pfosten abbrechen ;..die Außenverteider sollen über Außen kommend oder nach einem Kombinationsspiel getimte Flanken vor das Tor schlagen; Mittelstürmer läuft auf den ersten Pfosten; sollte eine Flanke nicht möglich sein , wird das Spiel um den Strafraum geübt und praktiziert, bis ein Spieler eine gute Schußoption hat oder ein tötlicher Pass/ Doppelpass den Durchbruch ermöglichen kann ; ..über oder mit einem geschickten Passspiel können und sollen die Offensivspieler mit den Sechsern wieder die Positionen tauschen.. 

...bis Montag 19 Uhr
..hgsh Konzepte !! ( keine Plagiate )


Donnerstag, 14.07.2011  19 Uhr

...wieder stehen alle 19  Spieler plus ein Gastspieler auf dem Mittelkreis, es ist  18. 59 Uhr
.....Donnerstag ist immer der längste Trainingstag, alle Spieler bleiben bis 23 Uhr zusammen...
...wir bilden  6 Dreiergruppen die jeweils ca 4 Meter auseinander stehend ein Dreieck bilden;.. 
...den Ball mit dem Kopf   kreisen lassen aber auch des öfteren zurück spielen;
...Ball mit zwei Kontakten hoch halten und wie eben weiter spielen, möglichst Brustannahme und mit der Innenseite weiter leiten ; 
... jetzt 5 - 8 Meter Abstand;  Flachpaßspiel mit Annahme und sofortigen  Druckpässen mit der Innenseite; darauf achten, daß der Ball schnell angenommen wird damit der Ball auch schnell weiter gespielt werden kann;
... jetzt  den Ball so annehmen, daß er fast schon am Mann vorbei ist, mit einer halben Körperdrehung wird der Ball nach dem anstoppen  sofort weiter gespielt; 
... ein Spieler wirft den Ball  ziemlich hoch ( bis 10 Meter) und ein wenig zur Seite , zwei Spieler laufen und kämpfen um die Vormachtstellung für das bessere Stellungsspiel, beide Spieler gehen danach dennoch im Sprung zum Ball und der besser postierte köpft den Ball  möglichst zum Werfer zurück;
...jetzt stehen die Spieler ( immer noch im Dreieck) 18 - 25 Meter auseinander; schöne lange Bälle aus dem Fußgelenk zuspielen; jeder Ball soll entgegen gegangen bearbeitet werden, ihn schnell ruhig stellen und vlt. auch mehrmals berühren, der Spieler bleibt jedoch am und über dem Ball  und paßt ihn weiter;

...jetzt werden 5 Vierer Gruppen gebildet; ein Spieler in der Mitte, die anderen bilden ein bewegliches freies Dreieck; das Dreieck wird immer mehr verkleinert, je länger der Spieler in der Mitte den Ball nicht erkämpfen konnte; wird der Ball zur Seite abgefälscht geht das gesamte Dreieck , bei Bedarf auch längere Strecken und natürlich im Sprint; dann wird das gleiche Spiel  da wieder aufgenommen;..hat der Mittelspieler den Ball unter Kontrolle, muß der Fehlpassspieler in die Mitte;

...wir ziehen Turnschuhe an und gehen auf die 400 Meter Tartanbahn;  ....zwischendurch sollten die Spieler immer wieder ein paar Schlucke trinken..; ...es werden zwei 10er Gruppen eingeteilt; ...eine Leistungsstärkere...eine Schwächere
...wir laufen im Intervall  20 Runden....immer eine langsame und dann eine klar schnellere; die Gruppen sollen möglichst zusammen bleiben.... 

....danach wieder Fussballschuhe und Schützer anziehen; am Mittelkreis werden zwei Mannschaften gewählt ; 9 gegen 9 und zwei Torwarte über das gesamte Spielfeld;..Zielsetzung: ..bei Ballbesitz soll überall und schnell (auf dem ganzen Spielfeld) ein Dreieck gebildet werden; trotzdem soll die vorher aufgestellte Grundaufstellung( 3:3:3 )  immer wieder  klar erkennbar rüberkommen ; bei Ballverlust wird dem Ball sofort nachgegangen und alle anderen Mitspieler attackieren im Raum und am Mann ihre unmittelbaren gegnerischen Spieler; das Ziel ist die sofortige ZurückBalleroberung; erst danach gibt es eine Ruhephase, indem der Ball durch unsere Dreiecke läuft; aus diesem Spiel heraus müssen immer wieder eigene Spieler nach der Ballabgabe oder auch ohne Ball in freie lange Räume starten; dazu später mehr.... 


am Mittelkreis Besprechung...8 Minuten auslaufen..Massage und
danach Frauen WM JapanSchweden gucken, die spielen genau unser System....,  

...dann bis Samstag  9 Uhr - 11 Uhr  und 17 Uhr; Spiel gegen Boxersdorf....4 x 30 Minuten.....


Dienstag, 12.07. 2011  19 Uhr

...schön Jungs, super Disziplin; 18.59 Uhr und alle 19 stehen hier auf dem Mittelkreis....; ..so werden wir das Abstiegsgespenst jedenfalls schnell getötet bekommen...

....wir stellen uns  alle auf die Spielfeldaußenlinie und laufen jeweils bis zu den roten Hütchen , das sind genau 40 Meter, eine genormte Hallenlänge...; auf dem Hinweg gibt es immer eine Übung zu absolvieren, auf dem Rückweg ist ein lockerer aktiver Dauerlauf angesagt, immer schön die Reihe einhalten;

...rechter Arm vorwärts kreisen
...linker Arm vorwärts kreisen
...beide Arme vorwärts kreisen
...rechter Arm rückwärts kreisen
...linker Arm rückwärts kreisen
...beide Arme rückwärts kreisen
...beide Arme entgegen gesetzt kreisen
...rückwärts laufen
...rückwärts gedachter Slalom laufen
...rückwärts laufen, abwechselnd die Beine nach vorne    werfen
...vorwärst laufen und die Beine abwechseld nach vorne werfen
...vorwärts laufen, hacken anziehen
...vorwärts laufen und nur jeweils rechtes Knie schnell anreißen
...vorwärts laufen und jeweils nur linkes Knie schnell anreißen
...rückwärts laufen und beide Knie anreißen
...vorwärts laufen und beide Knie anreißen
...seitlich links laufen und das rechte Bein jeweils abwechselnd nach vorne und hinter das linke Bein setzen
...seitlich rechts laufen und das gleiche mit dem anderen Bein...
...seitlich links laufen und das rechte Bein über das linke setzen
...seitlich rechts laufen und das linke Bein über das rechte übersetzen
...Skipping   

...Hopserlauf mit Armeinsatz
...Hopserlauf rückwärts
...seitlich links laufen und dreimal  steppen , seitlich rechts laufen und dreimal steppen, u.s.w.
... Steigerungslauf....70 Prozent
...80 Prozent
...90 Prozent

...zwei Lockerrunden auf dem Kunstrasenplatz laufen, langsam und geschlossen..

...wieder Aufstellung an der Außenlinie.. 
...linkes Bein hüpfen
...rechtes Bein hüpfen
...beide Beine hüpfen, flach
...Wedelhüpfen
...Sprunglauf...
...beide Beine hüpfen, so hoch und weit als möglich
...lockerer Sprunglauf mit linkes Bein auf die rechten Seite setzen und umgekehrt
...seitlich links hüpfen
...seitlich rechts hüpfen
...Sprungwürfe rechts oder links mit Armeinsatz
...bei jedem dritten Schritt Schlußsprung mit angetäuschten Kopfballversuch
...Froschsprünge
...locker laufen
...Hocksprünge
...Schlußsprünge nach jeweils drei Schritte Anlauf mit 360 Grad Drehung...  

...wieder zwei Runden drehen...

...20 Minuten mit drei Sechser Mannschaften gleichzeitig Manndeckung (zwei Kontakte) spielen,;auf einer Spielfeldhälfte, jeder gut angenommene Ball , der vom eigenen Mitspieler ohne Unfall gespielt wurde zählt einen Punkt...; Co Trainer, Trainer und Betreuer zählen jeweils für ein Team die Punkte;..bei Pfiff wird das Spiel unterbrochen und alle Spieler müssen stehen bleiben, wo sie gerade waren ( Manndeckerüberprüfung) ; den Ball so lange wie möglich in den eigenen Reihe halten;..wenn der Ball im Aus ist, bleibt das Team im Ballbesitz ( mit Einwurf)  welches den Ball zuerst geholt hat; ..das Team mit den wenigsten Punkten muß dem Gewinner in der vorher festgelegten  Dreiergruppe ein Getränk ( der Sieger hat die freie Wahl) ausgeben; ...
...Besprechung am Mittelkreis; ..danke, besser geht es nicht, alle haben hervorragend mitgemacht !!!  .....sechs Minuten auslaufen und dann bis Donnerstag...19 Uhr...

Montag, 11. 07.2011  19 Uhr

....Fussballschuhe und Schützer zu mir ins Auto und nach Malente (Ringstr.) joggen...Start 19.05 Uhr...
 ...45 Minuten Spiel gegen Malente, die ersten 10  Feldspieler und der erste Torwart fangen an;....Anstoss 19.45 Uhr...Zielsetzung des Spieles: keiner darf den Ball länger als 1, 5 Sek. halten und überall auf dem Platz müssen blitzschnell menschliche Dreiecke  im 3:2:3:2 System gebildet werden...; ..jeder Spieler  muss  schnellmöglichst sein Stellungsspiel verbessern und das bei jedem Pass beider Teams; mit einer klaren Körpersprache sollte jeder Antritt untermauert werden;     

danach geschlossen zurücklaufen...

.....21.15 Uhr Mittelkreis Kunstrasenplatz Waldeck....Besprechung; ..."Jungs , das hatte was und konnte gefallen, zwar 2:4 verloren aber alle Anweisungen wurden zu 90 % eingehalten....; dann bis morgen 19 Uhr;    
..danke Malente, halt auch ein cooles Team....

Samstag, 09.07. 2011 19 Uhr

....alle Spieler laufen um die kleine Eutiner Bucht (warmmachen) ; danach Treffpunkt am Mini  Golfplatz und es werden Zweiergruppen eingeteilt, in der Leistung ungefähr Gleichwertige;

..am Berg (Tennisplatz) werden  5 x  40 Meter Schnelligkeitsläufe mit 60 Prozent der Leistungsstärke absolviert; immer im aktiven Dauerlauf ´zum Ausgangspunkt zurück joggen; nach 5 Minuten Pause  5x 40 Meter mit 70 Prozent, dann 5 x 40 mit 80, dann 5 x mit 90 und zum Abschluss 5 x 40 mit 100 Prozent.., jeweils mit 5 Minuten Pause; ....nach ein paar Dehnübungen wird eine zweite Rund um die Stadtbucht absolviert, alle Akteure müssen zusammen auf dem Waldeck ankommen ;  wichtig....ein Betreuer sollte zugegen sein und die Spieler zu jeder Zeit mit Wasser versorgen; Besprechung am Mittelkreis( den Spielern noch einmal den Sinn dieser schweren Vorbereitungstage erörtern)  vielen Dank, heute haben sich alle Spieler den Sonntag im wahrsten Sinne verdient; ..dann bis Montag um 19 Uhr....        
 



Freitag, 08.07.2011 19 Uhr

...alle Spieler stehen auf dem Mittelkreis.....ich bin horst georg( hg) und "darf" euch trainieren; wir begrüßen neun "Neue" , mit mir 10 , bei Eutin 08, den 1. Herren...;

...naja, Dominic war mal "08ter" und die vier A Jugendlichen ja auch, ich stelle sie mal vor, es sind Fynn, Levin, Kevin und Sören; aus Altenkrempe sind Simon und Christian, von der BSG  Julian und vom FC Schönberg Juan zu uns gestossen; vom alten Kader sind nur 10 Spieler übrig geblieben , das  ist Christoph, Tim, Bengt, Matthias, Dennis, Benjamin, Christopher, Oliver, Ingmar und David; ...wir haben einen 19 köpfigen Spielerkader;  

....nach nur 28 Vorbereitungstagen haben wir am 07. August gegen Bargteheide unser erstes Verbandsligaspiel...

...einen Trainingsplan habt ihr vorab alle bekommen ...; ....sicher ist jedem klar, daß eure Zusage einige Pflichten beinhaltet; ....einen detaillierten Mindestanforderungsplan, der es mit Sicherheit in sich hat, bekommt ihr am Montag;......jeder von uns weiß, das wir von der ersten Minute an gegen den Abstieg spielen; 

......im Gegenzug wird der Verein seine Versprechungen zu 100 Prozent erfüllen; 

...... jetzt wollen wir mit einer historischen ersten Einheit die Saison 11/12  begrüßen und anstarten...

.....rechts herum um den GROSSEN Eutiner See, alle Spieler müssen zusammen bleiben und gleichzeitig hier wieder ankommen;
....danach schnappt sich jeder "Seinen" Ball und hält in der Nähe des Mittelkreises den Ball in der Luft...;

...zwei Temporunden ( wird vorher nicht angesagt) mit einer dreiminütigen Unterbrechung  werden danach auf der 400 Meter Bahn absolviert....; 

.... danach wieder Mittelkreis ( Besprechung); ; .." hg: "alle Spieler haben sehr gut mitgemacht und hoffentlich Spass gehabt,  vielen Dank. dann bis morgen,  Samstag um 19 Uhr an gleicher Stelle...; 
wir laufen noch 8 Minuten ohne Schuhe aus , davon drei Minuten mit Ball ... ; Ende... grillen
und Einzelgespräche....
....massieren lassen..

 

 
Uhrzeit online
Aktuelles Datum
HGSH GETWITTER  

 

Facebook Like-Button
 
Werbung
 
"
"hgsh" NR. 1 BEI GOOGLE
 

Google

EUTIN
 
http://hgshworld.2page.de/

http://www.schleswig-holstein.de/

H S V
 

https://www.bwin.com

 




Sport
Dominic
 

ein Bild

BILDER BSG 1

 
Seit dem 10.02.07 waren bisher 512149 Besucher (1827662 Hits) 135 Q hier; DANKE
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=