hgsh.de.tl HEIGHT="50" id="digitaluhr" ALIGN="">
   
 
  Elvir 1. mit BHC 06

 

 ELVIR SELMANOVIC  

  

 10. - 19.  LEBENSJAHR 05.11.78

HTC  UND  HSV EUTIN  

 

vor Emsdetten:  http://bhc06.de

 

 
 

obere Reihe von links nach rechts: Fuchs, Vitek, Heimansfeld, Wendlandt, Quade, Aschenbroich, Oelze

Mittlere Reihe: Knapik, Budo, Kluge, Elvir Selmanovic, Nippes, Kratz, Walonka, WildeUntere Reihe: Hoße, Billen, Huhnstock, Zoubkoff, Bungart, Reinarz, Hinze Maskottchen "Bergi"



Bergische Löwen hoffen am Samstag auf große Kulisse zum Finale

Am kommenden Samstag, 16. Mai 2009, empfangen die Bergischen Löwen um 18.00 Uhr Concordia Delitzsch zum brisanten „Liga-Heimfinale“ in der Klingenhalle Solingen. Um sich die Chance auf den Aufstiegsrelegationsplatz weiterhin zu erhalten, muss unbedingt ein BHC-Sieg im letzten Liga-Heimspiel her.

Bergische Löwen hoffen am Samstag auf große Kulisse zum Finale 
Nach zuletzt 9:1 Punkten und mit dem Rückenwind von zwei Auswärtssiegen in Folge, brennt das Löwenteam auf den letzten regulären Auftritt vor eigener, hoffentlich großer Kulisse.

Bei einem Sieg würde die Entscheidung um den zweiten Platz in der 2. Bundesliga-Süd am allerletzten Spieltag eine Woche später fallen. Die Löwen müssen dann bei der SG Wallau antreten, Konkurrent TSG Friesenheim muss bei der TuSPO Obernburg punkten.

Den dritten Rang hat der BHC aber in jedem Fall zum jetzigen Zeitpunkt bereits sicher.SWS präsentiert wieder große Abschlussveranstaltung
Das letzte BHC-Heimspiel wird wieder von den Stadtwerken Solingen präsentiert.

Mit der Unterstützung der SWS steigt im Rahmen der Bundesligabegegnung und danach wieder eine große Party mit Live-Musik, Ehrung des Spielers der Saison und der Verabschiedung der Spieler, die den Club nach Saisonende verlassen werden. Auch Chrischa Hannawald wird noch mal zum Abschluss dabei sein.

Bereits ab 14.00 Uhr beginnt die Veranstaltung in der Klingenhalle.

Dringend den Vorverkauf nutzen



Einen 34:29(17:15) Sieg konnte der Bergische HC vor rund 1300 Zuschauern gegen die TSG Münster verbuchen.
In einem insgesamt durchschnittlichen Zweitligaspiel gingen die Löwen schnell durch Elvir Selmanovic in Führung. Doch die Gäste aus Münster, die auf ihren Ex Nationalspieler Jan Olaf Immel wegen einer Knieverletzung verzichten mussten, blieben dem Bergischen HC auf den Fersen und erlaubten dem Gastgeber nie mehr als eine 2 Tore Führung. Immer wieder Selmanovic und Vitek hießen die Torschützen in der ersten Hälfte, sie trafen aus dem Rückraum nach belieben.
In der zweiten Spielhälfte fiel in der 40. Minute die Vorentscheidung. Der Bergische HC agierte nach einer Zeitstrafe in Überzahl und Alexander Oelze markierte innerhalb von einer Minute zwei Tore und bescherten den Löwen einen beruhigenden fünf Tore Vorsprung.
Die TSG Münster, angetrieben von dem stark spielenden Steffen Weber, kam acht Minuten vor dem Ende zwar noch einmal auf zwei Tore an die Löwen heran, man hatte aber nie den Eindruck das der Sieg des BHC gefährdet sein könnte. Den Schlußpunkt setzte erneut Alexander Oelze. Er erzielte 70 Sekunden vor dem Ende seinen insgesamt achten Treffer und besiegelte damit endgültig die Niederlage der TSG Münster. „Es war ein Kampfspiel. Ich bin zufrieden, wir haben die nächsten beiden Punkte", äußerte sich BHC-Coach Raimo Wilde auf der Pressekonferenz nach Spielende.


Spielfilm: 5:5(9.), 10:10(20.), 17:15(30.), 25:21(40.), 29:25(50.), 30:28(53.),34:29(60.)


Bergischer HC:
Zoubkoff, S. Nippes; Aschenbroich, Fuchs(4/1), Hertzberg, Hinze(2), Hosse(1), Kluge(5), K.Nippes(1), Oelze(8/3), Quade, Selmanovic(7), Vitek(6)

TSG Münster:
Bansa, Rebstock; Quillizsch(4), Weber(5/1), Olbrich(1), Wernig(2/1), Kaplan(1), Rejab(7), Pausch(7), Schulz(2)


Strafminuten: 10/ 8

Zuschauer: 1300

Statistik - Torschützen
Pos. Name Spiele Tore 7m Quote Feldtore
1 Oelze, Alexander 25 107 41 4.28 66
2 Hinze, Sebastian 26 92 0 3.54 92
3 Selmanovic, Elvir 26 92 2 3.54 90
4 Vitek, Jiri 23 87 0 3.78 87
5 Reinarz, Jens 20 83 18 4.15 65
6 Kluge, Simon 26 80 1 3.08 79
7 Fuchs, Mathias 20 52 24 2.6 28
8 Nippes, Kristian 24 41 5 1.71 36
9 Neuenhofen, Kim 17 38 0 2.24 38
10 Aschenbroich, Sebastian 19 33 0 1.74 33
11 Hosse, Christian 13 30 0 2.31 30
12 Quade, Henning 12 20 1 1.67 19
13 Krosch, Christoph 22 15 1 0.68 14
14 Hertzberg, Sven 16 12 0 0.75 12

Stand: 16.03.08 17:45

 
 
 
 
10.03.2008: Oelze dreht nach der Pause auf Westdeutsche Zeitung
 

Mit 34:29 besiegt der BHC die TSG Münster und bleibt im Jahr 2008 ohne Niederlage.

Es sah nicht gut aus für den Bergischen HC in der 53. Minute. Einen Sechs-Tore-Vorsprung (28:22) hatten sich die „Löwen“ gegen eine nie aufsteckende TSG Münster innerhalb von wenigen Minuten in der Bayer-Halle fast abluchsen lassen. Es drohte das Ende einer stolzen Serie.
Doch der seit der 36. Minute zwischen den Pfosten stehende Stefan Nippes machte seinen Job ausgezeichnet und sicherte die Punkte. Auf dem Feld hatte vor allem Alexander Oelze, der sogar als Linksaußen für den angeschlagenen Christian Hoße traf und sechs seiner acht Tore nach der Pause markierte, für die Akzente gesorgt. Inklusive der Siebenmeter zum 31:28 (56.) und 32:28 (57.).

„Der Sieg war hochverdient“, ließ auch Münsters Trainer Hans-Josef Embs keinen Zweifel am gerechten Spielausgang aufkommen. Der Noch-Coach hatte mit einem Riesen-Handicap zu leben. Jan-Olaf Immel, Inbegriff des Aufschwungs bei der TSG, musste auf der Tribüne Platz nehmen. „Es geht nicht, das Knie bereitet mir Probleme“, sagte der Ex-Nationalspieler, der in seine zukünftige Rolle als TSG-Trainer schlüpfte und Tipps gab und motivierte.

So half er mit, dass die Gäste am Drücker blieben und sogar zweimal führten. Der BHC durfte sich im ersten Durchgang auf seine Rückraum-Shooter Jiri Vitek und Elvir Selmanovic verlassen – beide trafen jeweils fünf Mal. Auch von Sebastian Hinze am Kreis gingen reichlich Impulse aus.

So richtig ablegen konnten die Hausherren vor den Augen ihres Ex-Sportchefs Norbert Gregorz aber weder Abwehrschwächen noch Patzer im Angriff. „Es war halt das erwartete Kampfspiel“, meinte BHC-Trainer Raimo Wilde, der angesichts zweier weiterer Zähler und dem Nimbus der Unbesiegbarkeit in 2008 zufrieden war.

Von der 17:15-Führung zur Pause – wie schon in Gensungen wurde ein höheres Ergebnis leichtfertig vergeben – ging bis zum 28:22 die Post ab. Aber ausruhen konnten sich die „Löwen“ auf diesem Polster nicht, sowohl riesige Löcher in der Abwehr als auch Pech wie bei Kristian Nippes Wurf an den Innenpfosten oder Mathias Fuchs vergebener Siebenmeter, ließen wieder Spannung aufkommen

2. Bundesliga Süd Männer

. Hierklicken >>>>    aktuelle Seite  
 

Bergischer HC Elvir`s Club: http://bhc06.de/

 

 

Bergischer HC  2007/8

 

Handball (Kempa) Handball (Kempa)
Von: fehom

 

 

 

ein Bild

In der Rückrunde habe man erkennen müssen, dass die Mannschaft noch nicht so weit sei, Verletzungen von Leistungsträgern wie Elvir Selmanovic oder Ivan Zoubkoff problemlos wegzustecken. „Wir haben es aber geschafft, unsere Defizite immer mehr abzustellen.“

ein Bild

 

Elvir Selmanovic mit Bergischer HC

 

erstmals gegen EHV Aue wieder dabei und warf das 26:25 und 27:25 am 31.03.2007 !

 

2. Bundesliga Süd aktueller dritter Platz !

Dem hatte der TV Bittenfeld nichts mehr entgegenzusetzen. Auch nicht die Unterstützung von den Rängen, wo man sich Elvir Selmanovic als Buhmann ausgeguckt hatte. Nach einer hitzigen Szene ohne seine direkte Beteiligung hatte der Rückraumspieler das Publikum angestachelt - ohne dabei jedoch seine eigene Leistung zu vergessen. Auch der wuchtige Rechtshänder erzielte am gestrigen Abend vier von sechs Treffern in Durchgang zwei.

Imposant in jeder Hinsicht


ein Bild

wenn Elvir Selmanovic „festgemacht wurde“.

Dann natürlich Elvir Selmanovic der mit seinen neun Feldtoren vielsieben Bälle in Folge, erheblichen Anteil daran, dass sich der HSC absetzen konnte. Selmanovic 13/4



Elvir Selmanovic fällt vier Wochen aus

Elvir Selmanovic (r.) wird von Physiotherapeut Martin Fischer vom Feld begleitet.

Elvir Selmanovic
Vorsicht vor Selmanovic!

Besondere Beachtung verdient Elvir Selmanovic, der dritte der aktuellen Torjägerliste der Nordstaffel. Im Hinspiel, das der TuS mit 32:28 gewinnen konnte, brachte erst eine Sonderbewachung Selmanovics den entscheidenden Vorteil. Bis dahin hatte der trickreiche Rechtshänder bereits neun Tore geworfen.

 

 

 
Uhrzeit online
Aktuelles Datum
HGSH GETWITTER  

 

Facebook Like-Button
 
Werbung
 
"hgsh" NR. 1 BEI GOOGLE
 

Google

EUTIN
 
http://hgshworld.2page.de/

http://www.schleswig-holstein.de/

H S V
 

https://www.bwin.com

 




Sport
Dominic
 

ein Bild

BILDER BSG 1

 
Seit dem 10.02.07 waren bisher 559564 Besucher (1989705 Hits) 135 Q hier; DANKE
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=