hgsh.de.tl HEIGHT="50" id="digitaluhr" ALIGN="">
   
 
  TAGESSPRUCH
  Frieden in der Weltund in

 

Je te remercie de m`accepter tel que je suis

 

 

 


Eutin

„Intelligenz läßt sich nicht am Weg, sondern nur am Ergebnis feststellen.”Garri Kasparov (21.05.08 -------        )

 

„gesunder Menschenverstand: eigentlich nur eine Anhäufung von Vorurteilen, die man bis zum 18. Lebensjahr erworben hat.”Albert Einstein (20.05.08)

 

„Takt besteht darin, daß man weiß, wieweit man zu weit gehen darf.”Jean Cocteau ( 05.05.08) 

„Zu haben was man will ist Reichtum, es aber ohne Reichtum tun, ist Kraft.”George Bernard Shaw ( 04.05.08) 

 

 „Man nimmt in der Welt jeden, wofür er sich gibt, aber er muß sich auch für etwas geben. Man erträgt die Unbequemen lieber***, als man die Unbedeutenden duldet.”Wilhelm Busch ( 25.04.-04.05.08)

 

„Denken und sein werden vom Widerspruch bestimmt.”Aristoteles (24.04.08)

 

„Freude an der Arbeit läßt das Werk trefflich geraten.”Aristoteles ( 23.04.08)

 

„Nur wer sein Ziel kennt, findet den Weg.”Laozi (22.04.07)

 

„Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Hört man damit auf, treibt man zurück.”Laozi (21.04.08)

 

„Erfolg ist so ziemlich das letzte, was einem vergeben wird.”Truman Capote (20.04.08)

 

„Ein guter Spruch ist die Wahrheit eines ganzen Buches in einem einzigen Satz.”Theodor Fontane (19.04.08)

 

„Wer von seinem Tag nicht zwei Drittel für sich selbst hat, ist ein Sklave.”Friedrich Nietzsche (18.04.08)

 

„Der verlorenste aller Tage ist der, an dem man nicht gelacht hat.”Nicolas Chamfort ( 17.04.08)

 

„In unserer Zeit wird viel von Ironie und Humor geredet, besonders von Leuten, die nie vermocht haben, sie praktisch auszuüben.”Søren Kierkegaard (16.04.08)

 

„Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit.”Søren Kierkegaard  (15.04.08 )

 

„Courage ist gut, aber Ausdauer ist besser.”Theodor Fontane ( 14.04.08)

 

"Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben" ( Albert Einstein 13.04.08)

 

„Wer sagt: hier herrscht Freiheit, der lügt, denn Freiheit herrscht nicht.”Erich Fried (12.04.08)

 

„Takt besteht darin, daß man weiß, wieweit man zu weit gehen darf.”Jean Cocteau ( 11.04.08)

 

„Alle großen Dinge sind einfach und viele können mit einem einzigen Wort ausgedrückt werden: Freiheit, Gerechtigkeit, Ehre, Pflicht, Gnade, Hoffnung.”Winston Churchill ( 10.04.08)

 

„Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der Bewunderer zusammen.”Heiner Geißler ( 09.04.08)

 

„Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.”Bertolt Brecht (08.04.08)

 

„Weil Denken die schwerste Arbeit ist, die es gibt, beschäftigen sich auch nur wenige damit.”Henry Ford (07.04.08)

 

„Wenn du einen verhungernden Hund aufliest und machst ihn satt, dann wird er dich nicht beissen. Das ist der Grundunterschied zwischen Hund und Mensch.”Mark Twain (06.04.08)

 

„Erfolg besteht darin, dass man genau die Fähigkeiten hat, die im Moment gefragt sind.”Henry Ford ( 05.04.08) 

 

„Zu haben was man will ist Reichtum, es aber ohne Reichtum tun, ist Kraft.”George Bernard Shaw ( 04.04.08)

 

„Liebe: die Torheit, einen anderen zu schätzen, bevor man sich selber kennt.”Ambrose Bierce ( 03.04.08)

 

„Mit einem Menschen, der nur Trümpfe hat, kann man nicht Karten spielen.”Friedrich Hebbel (02.04.08)

 

„Zum Mitleiden gab die Natur vielen ein Talent, zur Mitfreude nur wenigen.”Friedrich Hebbel ( 01.04.08)

 

„Man braucht zwei Jahre um sprechen zu lernen und fünfzig, um schweigen zu lernen.”Ernest Hemingway (31.03.08)

 

„Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen.”Konfuzius ( 30.03.08)

 

„Wer einen Fehler gemacht hat und ihn nicht korrigiert, begeht einen zweiten.”Konfuzius ( 29.03.08)

 

„Die Fliege, die nicht geklappt sein will, setzt sich am sichersten auf die Klappe selbst.”Georg Christoph Lichtenberg ( 28.03.08)

 

„Nicht wenige Experten sehen ihre Daseinsberechtigung darin, einen relativ einfachen Sachverhalt unendlich zu komplizieren.”Pierre Elliott Trudeau ( 27.03.08 )

 

„Es gibt mehr Leute, die kapitulieren, als solche, die scheitern.”Henry Ford (26.03.08)

 

„Unser Leben ist das Produkt unserer Gedanken.”Marcus Aurelius ( 25.03.08)

 

„Liebe macht nicht blind. Der Liebende sieht nur weit mehr als da ist.”Oliver Hassencamp ( 24.03.08)

 

„Seine eigene Dummheit zu erkennen mag schmerzlich sein. Keinesfalls aber eine Dummheit.”Oliver Hassencamp ( 23.03.08)

 

„Wer vor seiner Vergangenheit flieht, verliert immer das Rennen.”Thomas Stearns Eliot (22.03.08)

 

„Wenn du im Recht bist, kannst du dir leisten, die Ruhe zu bewahren; und wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten, sie zu verlieren.”Mahatma Gandhi (21.03.08)

 

 

„Drei Dinge helfen, die Mühseligkeiten des Lebens zu tragen: Die Hoffnung, der Schlaf und das Lachen.”Immanuel Kant (20.03.08)

 

„Die Nichtzusammenarbeit mit dem Schlechten gehört ebenso zu unseren Pflichten wie die Zusammenarbeit mit dem Guten.”Mahatma Gandhi ( 19.03.08)

 

„Das Schlimmste in allen Dingen, das ist die Unentschlossenheit.”Napoleon ( 18.03.08)

 

„Sei friedlich. Sich nicht rächen kann auch eine Rache sein.”Danny Kaye ( 17.03.08 )

 

„Es ist ein großer Trost, andere dort scheitern zu sehen, wo man selbst gescheitert ist.”William Somerset Maugham (16.03.08)

 

„Das Unbewußte ist viel moralischer, als das Bewußte wahrhaben will.”Sigmund Freud ( 15.03.08)

 

„Liebe mich dann, wenn ich es am wenigsten verdient habe, denn dann brauche ich es am meisten.”Anonym (14.03.08)

 

„Wahrlich, keiner ist weise, der nicht das Dunkel kennt.”Hermann Hesse ( 13.03.08)

 

„Irrend lernt man.”Johann Wolfgang von Goethe  ( 12.03.08)

 

„Das schönste Glück des denkenden Menschen ist, das Erforschliche erforscht zu haben und das Unerforschliche zu verehren.”Johann Wolfgang von Goethe ( 11.03.08 )

 

„Der große Sport fängt da an, wo er längst aufgehört hat, gesund zu sein.”Bertolt Brecht ( 10.03.08)

 

„Hohe Bildung kann man dadurch beweisen, daß man die kompliziertesten Dinge auf einfache Art zu erläutern versteht.”George Bernard Shaw ( 09.03.08)

 

„Von allen Sorgen, die ich mir machte, sind die meisten nicht eingetroffen.”Sven Hedin ( 08.03.08)

 

„Phantasie ist unser guter Genius oder unser Dämon.”Immanuel Kant ( 07.03.08)

 

„Mancher Mensch hat ein großes Feuer in seiner Seele, und niemand kommt, um sich daran zu wärmen.”Vincent van Gogh( 06.03.08 )

 

„Geistlose kann man nicht begeistern, aber fanatisieren kann man sie.”Marie von Ebner-Eschenbach (04.03.08)

 

„Mit kleinen Jungen und Journalisten soll man vorsichtig sein. Die schmeißen immer noch einen Stein hinterher.”Konrad Adenauer ( 04.03.08)

 

„Wahrheiten, die niemanden verärgern, sind meist nur halbe.”Jupp Müller (03.03.08)

 

„Mancher EINFÄLTIGE in prächtigem Gewande gälte mehr, wenn er schwiege, denn: Mit Schweigen sich niemand verrät.”Unbekannt (02.03.08)

 

 „Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm.”Jupp Müller (01.03.08)

 

„Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig: Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen.”Albert Einstein (29.02.08)

 

„Niemand urteilt schärfer als der Ungebildete, er kennt weder Gründe noch Gegengründe.”Anselm Feuerbach ( 28.02.08)

 

„Es ist sinnlos zu sagen: Wir tun unser Bestes. Es muß dir gelingen, das zu tun, was erforderlich ist.”Winston Churchill (27.02.08)

 

„Wenn man erfolgreich ist, dann überschlagen sich die Freunde, aber erst wenn man einen Mißerfolg hat, dann freuen sie sich wirklich.”Harry S. Truman (26.02.08)

 

„Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.”Immanuel Kant 25.02.08)

 

„Demut ist eigentlich nichts anderes als eine Vergleichung seines Wertes mit der moralischen Vollkommenheit.”Immanuel Kant (24.02.08)

 

„Wer Recht erkennen will, muss zuvor in richtiger Weise gezweifelt haben.”Aristoteles ( 23.02.08)

 

„Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.”Aldous Huxley (22.02.08)

 

„Was du bist hängt von drei Faktoren ab: Was du geerbt hast, was deine Umgebung aus dir machte und was du in freier Wahl aus deiner Umgebung und deinem Erbe gemacht hast.”Aldous Huxley (21.02.08)

 

„Jetzt fängt mein Leben erst wirklich an. Gegen Ungerechtigkeit kämpfen, gegen Rassismus, Verbrechen, Analphabetismus und Armut, mit diesem Gesicht, das die Welt so gut kennt.”Muhammad Ali  alias Clay (20.02.08)

 

„Einmal dachte ich, ich hätte unrecht. Aber ich hatte mich ausnahmsweise getäuscht.”Graf Fito ( 19.02.08)

 

„Mit bösen Worten, die man ungesagt hinunterschluckt, hat sich noch niemand den Magen verdorben.”Winston Churchill (18.02.08)

 

„Takt besteht darin, daß man weiß, wieweit man zu weit gehen darf.”Jean Cocteau (17.02.08)

 

„Zufall ist vielleicht das Pseudonym Gottes, wenn er nicht unterschreiben will.”Anatole France ( 16.02.08)

 

„Jeder, der sich die Fähigkeit erhält, Schönes zu erkennen, wird nie alt werden.”Franz Kafka ( 15.02.08)

 

„Tätig ist man immer mit einem gewissen Lärm. Wirken geht in der Stille vor sich.”Peter Bamm (14.02.08)

 

Was es alles gibt, was ich nicht brauche!”Aristoteles ( 13.02.08 )

 

„Der Gebildete treibt die Genauigkeit nicht weiter, als es der Natur der Sache entspricht.”Aristoteles ( 12.02.08 )

 

„Lebenskunst ist die Kunst des richtigen Weglassens” Coco Chanel ( 11.02.08)

 

„Wer etwas Großes will, der muß sich zu beschränken wissen, wer dagegen alles will, der will in der Tat nichts und bringt es zu nichts.”Georg Wilhelm Friedrich Hegel (10.02.08)

 

„Es gibt Augenblicke, in denen man nicht nur sehen, sondern ein Auge zudrücken muß.”Benjamin Franklin (09.02.08)

 

„Man muss immer etwas haben, worauf man sich freut.”Eduard Mörike (08.02.08)

 

„Jeder Mensch trägt einen Zauber im Gesicht: irgendeinem gefällt er.”Friedrich Hebbel (07.02.08)

 

„Man beherrscht die Menschen mit dem Kopf. Man kann nicht mit dem Herzen Schach spielen.”Nicolas Chamfort  (06.02.08)

 

„Ich denke niemals an die Zukunft. Sie kommt früh genug.”Albert Einstein (05.02.08)

 

„Wenn einer keine Angst hat, hat er keine Phantasie.”Erich Kästner( 04.02.08) 

 

„Die meisten jagen so sehr dem Genuß nach, daß sie an ihm vorbeilaufen.”Søren Kierkegaard ( 03.02.08)

 

„Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.”André Gide ( 02.02.08)

 

„Erfolg besteht darin, dass man genau die Fähigkeiten hat, die im Moment gefragt sind.”Henry Ford ( 01.02.08)

 

„An unmöglichen Dingen soll man selten verzweifeln, an schweren nie.”Jean Giraudoux (31.01.08)

 

„Jeder Irrtum hat drei Stufen: Auf der ersten wird er ins Leben gerufen, auf der zweiten will man ihn nicht eingestehen, auf der dritten macht nichts ihn ungeschehen.”Franz Grillparzer (30.01.08)

 

„Nichts ist im Menschen, auch im scheinbar aufgeklärtesten, fester verwurzelt als der Glaube an irgendwelche Autoritäten.”Egon Friedell (29.11.08)

 

„Nur Pessimisten schmieden das Eisen, solange es heiß ist. Optimisten vertrauen darauf, daß es nicht erkaltet.”Peter Bamm(28.01.08)

 

„Man muß viel gelernt haben, um über das, was man nicht weiß, fragen zu können.”Jean-Jacques Rousseau (27.01.08)

 

„Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.”Jean-Jacques Rousseau (26.01.08)

 

„Jugend ist wie ein Most. Der läßt sich nicht halten. Er muß vergären und überlaufen.”Martin Luther (25.01.08)

 

„Wenn wir alt werden, so beginnen wir zu disputieren, wollen klug sein und doch sind wir die größten Narren.”Martin Luther (24.01.08)

 

„Weisheit ist nicht so sehr das Wissen darum, was schließlich zu tun ist, sondern darum, was zunächst getan werden soll.”Herbert Hoover  (23.01.08)

 

„Man nimmt in der Welt jeden, wofür er sich gibt, aber er muß sich auch für etwas geben. Man erträgt die Unbequemen lieber, als man die Unbedeutenden duldet.”Wilhelm Busch (22.01.08)

 

„Vertraue nur Dir selbst, wenn andere an Dir zweifeln, aber nimm ihnen ihre Zweifel nicht übel.”Joseph Rudyard Kipling (21.01.08)

 

„Anpassung ist die Stärke der Schwachen.”Wolfgang Herbst (20.01.08)

 

„Je planmäßiger die Menschen vorgehen, desto wirksamer vermag sie der Zufall treffen.”Friedrich Dürrenmatt (19.01.08)

 

„Die Jugend soll ihre eigenen Wege gehen, aber ein paar Wegweiser können nicht schaden.”Pearl S. Buck( 18.01.08) 

 

„Die Wahrheit ist unteilbar. Nur die Köpfe, in die sie nicht hineingeht, können gespalten werden.”Peter Bamm (17.01.08)

 

„Aus kleinem Anfang entspringen alle Dinge.”Marcus Tullius Cicero ( 16.01.08)

 

„Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum.”Marcus Aurelius (15.01.08)

 

„Wenn 50 Millionen Menschen etwas Dummes sagen, bleibt es trotzdem eine Dummheit.”Anatole France (14.01.08)

 

„Takt besteht darin, daß man weiß, wieweit man zu weit gehen darf.”Jean Cocteau  (13.01.08)

 

„Talente finden Lösungen, Genies entdecken Probleme.”Hans Krallsheimer (12.01.08)

 

„Was man vergißt, hat man im Grunde nicht erlebt.” Ernst R. Hauschka ( 11.01.08) 

 

„Alle Kraft, die wir fortgeben, kommt erfahren und verwandelt wieder über uns.”Rainer Maria Rilke  (10.01.08)

 

„Wenn man im Mittelpunkt einer Party stehen will, darf man nicht hingehen.”Audrey Hepburn ( 09.01.08)

 

„Es ist nicht genug, zu wissen, man muß auch anwenden; es ist nicht genug, zu wollen, man muß auch tun.”Johann Wolfgang von Goethe (08.01.08)

 

„Ohne Spekulation gibt es keine neue Beobachtung.”Charles Darwin (07.01.08)

 

„Liebe ist der Entschluss das Ganze eines Menschen zu bejahen, die Einzelheiten mögen sein, wie sie wollen.”Otto Flake (06.01.08 Heilige Drei Könige)

 

„Das Merkmal eines kleinen Menschen ist, daß er hochmütig wird, wenn er merkt, daß man ihn braucht.”Friedl Beutelrock ( 05.01.08)

 

„Geizhälse sind die Plage ihrer Zeitgenossen, aber das Entzücken ihrer Erben”Theodor Fontane ( 04.01.08)

 

„Die Talente sind oft gar nicht so ungleich, im Fleiß und im Charakter liegen die Unterschiede.”Theodor Fontane ( 03.01.08) 

 

„Der Zufall ist der einzig legitime Herrscher des Universums.”Napoleon (02.01.08)

 

„Wer sichere Schritte tun will, muß sie langsam tun.”Johann Wolfgang von Goethe (01.01.2008)

 

„Was wir wissen, ist ein Tropfen; was wir nicht wissen, ein Ozean.”Isaac Newton(31.12.07)

 

„Mensch: ein Säugetier. Jeder saugt den andern aus.”Gerhard Uhlenbruck ( 30.12.07)

 

„Humor ist nicht erlernbar. Neben Geist und Witz setzt er vor allem ein großes Maß an Herzensgüte voraus, an Geduld, Nachsicht und Menschenliebe.”Curt Goetz (29.12.07)

 

„Du und ich: Wir sind eins. Ich kann dir nicht wehtun, ohne mich zu verletzen.”Mahatma Gandhi (28.12.07)

 

„Nur der Denkende erlebt sein Leben, an Gedankenlosen zieht es vorbei.”Marie von Ebner-Eschenbach  (27.12.07)

 

„Mißtrauen ist ein Zeichen von Schwäche.”Mahatma Gandhi (26.12.07)

 

„Reich wird man erst durch Dinge, die man nicht begehrt.”Mahatma Gandhi Weihnachten 2007

 

„Was aus Liebe getan wird, geschieht immer jenseits von Gut und Böse.”Friedrich Nietzsche (24.12.07)

 

„Neid: der Ärger über den Mangel an Gelegenheit zur Schadenfreude.”Anonym (23.12.07)

 

„Fahre nicht aus der Haut, wenn du kein Rückgrat hast.”Stanislaw Jerzy Lec (22.12.07)

 

„Von der Mehrzahl der Werke bleiben nur die Zitate übrig. Ist es dann nicht besser, von Anfang an nur die Zitate aufzuschreiben?”Stanislaw Jerzy Lec (21.12.07)

 

„Wenn man einem Menschen trauen kann, erübrigt sich ein Vertrag. Wenn man ihm nicht trauen kann, ist ein Vertrag nutzlos.”Jean Paul Getty ( 20.12.07)

 

„Ohne Spekulation gibt es keine neue Beobachtung.”Charles Darwin (19.12.07)

 

„Nur wer sein Ziel kennt, findet den Weg.”Laozi (18.12.07)

 

„Objektivität: Alles hat zwei Seiten. Aber erst wenn man erkennt, daß es drei sind, erfaßt man die Sache.”Heimito von Doderer ( 17.12.07 ) 

 

„Auf den Geist muß man schauen. Denn was nützt ein schöner Körper, wenn in ihm nicht eine schöne Seele wohnt.”Euripides (16.12.07)

 

„Kein besseres Heilmittel gibt es im Leid als eines edlen Freundes Zuspruch.”Euripides (15.12.07) 

 

„Wir geben uns zu wenig Rechenschaft darüber, wieviel Enttäuschung wir anderen bereiten.”Heinrich Böll ( 14.12.07)

 

„Sei reizend zu deinen Feinden. Nichts ärgert sie mehr.”Carl Orff (13.12.07) 

 

 

„Mit einem Menschen, der nur Trümpfe hat, kann man nicht Karten spielen.”Friedrich Hebbel ( 12.12.07 )

 

„Wenn man im Mittelpunkt einer Party stehen will, darf man nicht hingehen.”Audrey Hepburn (11.12.07)

 

„Je üppiger die Pläne blühen, um so verzwickter wird die Tat.”Erich Kästner (10.07.12.) 

 

„Wer A sagt, der muß nicht B sagen. Er kann auch erkennen, daß A falsch war.”Bertolt Brecht(09.12.07)

 

„In Aufstellung unserer Grundsätze sind wir strenger als in ihrer Befolgung.”Theodor Fontane (08.12.07)

 

„Die Weisheit eines Menschen mißt man nicht nach seinen Erfahrungen, sondern nach seiner Fähigkeit, Erfahrungen zu machen.”George Bernard Shaw ( 25.05.07 + 07.12.07 )

 

„Unsere Träume können wir erst dann verwirklichen, wenn wir uns entschließen, einmal daraus zu erwachen.”Josephine Baker  (05.12.07)

 

„Unser Leben ist das Produkt unserer Gedanken.”Marcus Aurelius(05.12.07)

 

„Willst du die Bescheidenheit des Bescheidenen prüfen, so forsche nicht, ob er Beifall verschmäht, sondern ob er den Tadel erträgt.”Franz Grillparzer (04.12.07)

 

„An einem edlen Pferd schätzt man nicht seine Kraft, sondern seinen Charakter.”Konfuzius (03.12.07)

 

„Wenn über das Grundsätzliche keine Einigkeit besteht, ist es sinnlos, miteinander Pläne zu machen.”Konfuzius ( 02.12.07)

 

„Hohe Bildung kann man dadurch beweisen, daß man die kompliziertesten Dinge auf einfache Art zu erläutern versteht.”George Bernard Shaw (01.12.07)

 

„Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.”Albert Einstein (30.11.07)

 

„Die besten Dinge im Leben sind nicht die, die man für Geld bekommt.”Albert Einstein (29.11.07)

 

„Auch der Dumme hat manchmal einen gescheiten Gedanken. Er merkt es nur nicht.”Danny Kaye (28.11.07)

 

„Freude an der Arbeit läßt das Werk trefflich geraten.”Aristoteles( 27.11.07) 

 

„Vertraue nur Dir selbst, wenn andere an Dir zweifeln, aber nimm ihnen ihre Zweifel nicht übel.”Joseph Rudyard Kipling (26.11.07)

 

„Die menschliche Natur gleicht einem Wasserstrudel. Öffnet man ihm einen Ausweg nach Osten, so fließt das Wasser ostwärts; öffnet man ihm einen Weg nach Westen, so fließt es westwärts.”Meng-Tzu ( 25.11.07)

 

„Mit zwanzig regiert der Wille, mit dreißig der Verstand und mit vierzig das Urteilsvermögen.”Benjamin Franklin (24.11.07)

 

„Die Körper wären nicht schön, wenn sie sich nicht bewegten.”Johannes Kepler (23.11.07)

 

„Die großen Begebenheiten der Welt werden nicht gemacht, sondern sie finden sich.”Georg Christoph Lichtenberg  (22.11.07) 

 

„Viele, die ihrer Zeit vorausgeeilt waren, mußten auf sie in sehr unbequemen Unterkünften warten.”Stanislaw Jerzy Lec (21.11.07)

 

„Wie gehts, sagte ein Blinder zu einem Lahmen. Wie Sie sehen, antwortete der Lahme.”Georg Christoph Lichtenberg (20.11.07)

 

„Reich wird man erst durch Dinge, die man nicht begehrt.”Mahatma Gandhi( 19.11.07) 

 

„Die Freiheit der Phantasie ist keine Flucht in das Unwirkliche; sie ist Kühnheit und Erfindung.”Eugène Ionesco (18.11.07)

 

„Erfolg ist nur halb so schön, wenn es niemanden gibt, der einen beneidet.”Norman Mailer (17.11.07)

 

„Du hast die Wahl. Du kannst dir Sorgen machen, bis du davon tot umfällst. Oder du kannst es vorziehen, das bißchen Ungewißheit zu genießen.”Norman Mailer ( 16.11.07)

 

„Bewunderung ist die höfliche Beachtung des anderen Menschen, der Ähnlichkeit mit dir hat.”Ambrose Bierce (15.11.07)

 

„Kläger: ehemaliger Freund; meist jemand, dem man einen Gefallen erwiesen hat.”Ambrose Bierce (14.11.07)

 

„Nicht das Beginnen wird belohnt, sondern einzig und allein das Durchhalten.” Katharina von Siena(13.11.07)

 

„Egal wie weit der Weg ist, man muß den ersten Schritt tun.”Mao Tse-tung (12.11.07)

 

„Tätig ist man immer mit einem gewissen Lärm. Wirken geht in der Stille vor sich.”Peter Bamm (11.11.07) 

 

 

„Der Freund ist einer, der alles von dir weiß, und der dich trotzdem liebt.”Elbert Hubbard(10.11.07)

 

„Takt besteht darin, daß man weiß, wieweit man zu weit gehen darf.”Jean Cocteau (09.11.07)

 

„Die Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewußtseins.”Marie von Ebner-Eschenbach (08.11.07)

 

„Wie wenig du gelesen hast, wie wenig du kennst - aber vom Zufall des Gelesenen hängt es ab, was du bist.”Elias Canetti (07.11.07)

 

„Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum.”Marcus Aurelius (06.11.07)

 

„Das Schlimmste in allen Dingen, das ist die Unentschlossenheit.”Napoleon (05.11.07)

 

„Du mußt nur die Laufrichtung ändern, sagte die Katze zur Maus und fraß sie.”Franz Kafka (04.11.07)

 

„Alles in der Welt endet durch Zufall und Ermüdung.”Heinrich Heine (03.11.07)

 

„Wer Kritik übel nimmt, hat etwas zu verbergen.”Helmut Schmidt (02.11.07)

 

„Geduld ist eine gute Eigenschaft. Aber nicht, wenn es um die Beseitigung von Missständen geht.”Margaret Thatcher (01.11.07)

 

„Es hört doch jeder nur, was er versteht.”Johann Wolfgang von Goethe ( 31.10.07)

 

„der geniale Mensch: der, der Augen hat, für das was ihm vor den Füßen liegt.”Johann Jakob Mohr (30.10.07)

„Der Charakter offenbart sich nicht an großen Taten; an Kleinigkeiten zeigt sich die Natur des Menschen.”Jean-Jacques Rousseau (29.10.07)

 

„Viele sind hartnäckig in Bezug auf den einmal eingeschlagenen Weg, wenige in Bezug auf das Ziel.”Friedrich Nietzsche (28.10.07)

 

Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.”Erasmus von Rotterdam (27.10.07)

 

„Es ist ein großer Vorteil im Leben, die Fehler, aus denen man lernen kann, möglichst früh zu begehen.”Winston Churchill (26.10.07)

 

„Wer lachen kann, dort wo er hätte heulen können, bekommt wieder Lust zum Leben.”Werner Finck (25.10.07)

 

„Weise erdenken neue Gedanken, und Narren verbreiten sie.”Heinrich Heine( 24.10.07) 

 

„Je mehr man liebt, um so tätiger wird man sein.”Vincent van Gogh (23.10.07)

 

 
Uhrzeit online
Aktuelles Datum
HGSH GETWITTER  

 

Facebook Like-Button
 
Werbung
 
"hgsh" NR. 1 BEI GOOGLE
 

Google

EUTIN
 
http://hgshworld.2page.de/

http://www.schleswig-holstein.de/

H S V
 

https://www.bwin.com

 




Sport
Dominic
 

ein Bild

BILDER BSG 1

 
Seit dem 10.02.07 waren bisher 553126 Besucher (1968547 Hits) 135 Q hier; DANKE
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=