hgsh.de.tl HEIGHT="50" id="digitaluhr" ALIGN="">
   
 
  TSV PLÖN VERBANDSLIGIST

 TSV PLÖN 



VERBANDSLIGIST 09/10

5:3 (2:1) 
TSV PLÖN - TV
GREBIN


Der TSV Plön ist offiziell in die Verbandliga NORD/OST aufgestiegen. 

Ein müder TSV mußte gegen den TV Grebin nicht volle "Kante" gehen , um den 25. SAISON  DREIER einzufahren. Das Kreis Pokalspiel unter der Woche noch in den Knochen, daß bekanntlich der TSV Plön mit ( 2:1)  gewann,  jetzt  auch noch Dauerrivale TV Grebin am Freitag Abend. Erst fangen wir langsam an, aber dann... So war es auch. In der 27. konnte Sebastian Lesch das 1:0 und in der 31. Minute sein Sturmpartner "Vladi" Barbije das 2:0 markieren. Der Künstlername  "VLADI BARBI" wäre angebracht, einer der den "Akku" ablädt und Vollgas gibt. 

In der 38. Minute ein Zweikampf im Plöner Strafraum. Ein Grebiner Stürmer vertändelt den Ball , der Plöner TW und ein Abwehrspieler  klären  den "Fall" spielerisch. Plötzlich ein Pfiff, Handzeichen, Elfer !  Jede Wette, nicht ein Zuschauer oder ein Grebiner hätte mit einem Elfmeter gerechnet. Doch Thomas Wronski (Fortuna Bösdorf) bewertete die Situation kritischer. Er stand sehr nahe dabei. War doch eine "Hakelei" im Spiel? Zufällig stand ich auch genau auf der Höhe und dachte auch, los, pfeif einfach, dann wird es wieder spannender. Er tat uns den Gefallen und schon spielte der "Fortune" auch eine Hautrolle in diesem "Kick". Grebin spielte ansehnlichen Kombinationsfussball und Plön ließ sie gewähren.   

Halbzeit, windstill, ein herrlicher Fußballabend mit gut gelaunten  Zusehern. Plön eigentlich schon aufgestiegen, heute sollte der Aufstieg dann nur noch offiziell bekundet werden. Westlich am Horizont zogen Wolken auf, wie schon mehrfach den ganzen Tag über. Ich stand auf dem Hang hinter den Trainerbänken und die zweite Halbzeit wurde angepfiffen. In der Halbzeit wurde über den gegebenen Elfmeter diskutiert und über "Schiri" T.W. ganz schön hergezogen. Gut, daß er das nicht  alles mit anhören mußte. Mit, "der hat noch nie selbst gespielt" und "ihr kennt ihn doch" wurde es aber eher humorvoll gesehen.  Als unbeteiligter konnte  man sich ein "Schmunzeln" nicht verkneifen, irgendwie hat "Das was".  Dann ein ganz böses Foul an "VLADI BARBI", sorry "BLONDIE (gefärbt) " aus Grebin. Du bist ein guter Spieler, aber Knochen kaputt hauen, dann noch die vom obersympathischen "Vladi", schäme Dich. Rot wäre durchaus eine Variante, für Dein "Abartverhalten" gewesen.  Tomas Wronski beließ es bei einer "Gelben" und der Sünder spielte fortan vernünftiger, er mußte ja auch ein schlechtes Gewissen haben. "Vladi" , der behandelt werden mußte, steckte  auch diese Attacke profihaft weg. Unglaublich sportlich, wirklich toll. 

Es donnerte und es wurde immer dunkler. Mein Nachbar, zu dem ich sagte, "ich hau jetzt ab, mir wird`s  unheimlich", sagte nur. "Ne, hier in Plön ( typisch Plöner g) ist das öfter so, daß zieht vorbei oder rüber." Nach ca. einer Minute , hinter dem Tor angekommen, hören wir (so 10 Leute waren wir schon) ein unheimliches grummeln und rumoren. Das  rauschen kam immer näher und wurde lauter. Wir liefen schneller, doch;  der Orkan hatte uns eingeholt , vom prasselnden Regen begleitet. Alle liefen jetzt panikartig die Treppen hoch, keiner drehte sich mehr um, alle wollten sich schnellstens in Sicherheit bringen. Das war live, keiner wußte ja genau, wie schlimm wird das , was kommt da auf uns zu. Der Wetterdienst hatte wohl gerade Kaffee getrunken, so war das Spektakel nicht angekündigt worden. Außer Atem am Auto angekommen, immerhin in Rekordzeit von ca. so 30 Sekunden, verharrte ich, um der weiteren Dinge - jetzt schon ein wenig gelassener, entgegen zu sehen. Es regnete zwar unentwegt, 10 Minuen waren verstrichen (20.10 - 20.20 Uhr), wie geht es weiter ? Genau beim Ausstieg hörte man die  Lautsprecherdurchsage: "55. Minute, das Spiel geht weiter". Im Stadion hatten sich alle Zuschauer auf die Tribüne  begeben und standen eng zusammen. Durch das Unwetter hatten sich alle Fans verbündet und eine tolle Stimmung kam von den Rängen. 

Das Spiel auf dem Rasen wurde immer besser,  Grebin spielte gut mit und einen flotten Ball. In der 70. Minute dann das 3:1 für Plön. Ein Gewaltschuß aus der Mitte (22 Meter) und der Ball flog unhaltbar rechts und halbhoch ins Grebiner Tor. Grebin blieb gefährlich und bekam einen Freistoss an der linken Strafraumseite zugesprochen. Die Plöner Mauer war löchrig und wie ein Strich landete das Leder flach im kurzen Toreck ! 3:2 (75.Min.). In der 81. Minute dann wieder Plön, ein Nachschuß wurde so abgefälscht , daß der ein bißchen behäbig wirkende Grebiner TW , das Nachsehen hatte (4:2.). Doch Grebin blieb weiterhin bei jedem Angriff gefährlich. Ein toller scharfer flacher Spannschuß (20 Meter) und es stand nur noch  4:3. Ein paar Minuten noch, gibt es doch noch ein Liverpool 4:4 ? Nein, Plön`s "Schlacks" und Torjäger Sebastian Lesch machte mit seinem zweiten Tor, ein Kopfball, alles klar. Der TW und die Grebiner Abwehr hatte sich aufgelöst , da konnte die Ecke oder war es ein Freistoß, zu einem Tor  umverwandelt werden. 5:3 (89.Min.). 

Trotz  des" Tornado`s" , ein Spiel und ein Erlebnisspass vom Feinsten. Die "Plöner haben eine schöne Lautsprecheranlage und einen witzigen Stadionsprecher. Das Spiel wurde in der zweiten Hälfte vom Schiri  T.W. aus Bösdorf übrigens hervorragend geleitet. 

Ein überaus faires Spiel ging zu Ende.
Glückwunsch an den TSV Plön ! 

Linienrichter sind in der Kreisliga unabdingbar, das sollte man schon wissen....


 
Uhrzeit online
Aktuelles Datum
HGSH GETWITTER  

 

Facebook Like-Button
 
Werbung
 
"hgsh" NR. 1 BEI GOOGLE
 

Google

EUTIN
 
http://hgshworld.2page.de/

http://www.schleswig-holstein.de/

H S V
 

https://www.bwin.com

 




Sport
Dominic
 

ein Bild

BILDER BSG 1

 
Seit dem 10.02.07 waren bisher 530007 Besucher (1891601 Hits) 135 Q hier; DANKE
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=